Fachinformation Dr. Hans Penner www.fihp.de 

Themen

 

BuiltWithNOF

 

Bundestagswahl 2013

(Seite im Aufbau begriffen)

Flugblatt - Wen wählen? (hier als pdf-Datei)

 

Eindringlich muß davor gewarnt werden, im September CDU/CSU, FDP, SPD oder Grüne zu wählen. Diese Parteien unterstützen die Politik von Frau Dr. Merkel, die nicht den Interessen der deutschen Bevölkerung dient:

1. Europa droht eine Diktatur

Die EU ist ein Bund freier souveräner Staaten. Frau Merkel will statt dessen einen europäischen Bundesstaat, der nach den Erfahrungen mit der europäischen Kommission vorhersehbar eine sozialistische Finanzdiktatur sein wird.

2. Den Bürgern droht Enteignung

Unter der Regierung von Frau Merkel ist die deutsche Staatsverschuldung wie noch nie um über 1 Billion Euro gestiegen. Unter Mißachtung der europäischen Verträge übernimmt Deutschland die Schulden anderer Staaten auf Kosten der Bürger. Die Sparappelle sind Täuschung.

3. Der Euro spaltet Europa

Bei Besuchen in Athen brauchte Adenauer sieben Polizisten zum Personenschutz, Frau Merkel siebentausend. Die Mitgliedschaft Griechenlands in der Euro-Zone ist rechtswidrig erfolgt aufgrund gefälschter Daten. Der Wegfall flexibler Wechselkurse hat den wirtschaftlichen Verfall Südeuropas bewirkt.

4. Der Klimawandel wird vorgetäuscht

Obwohl der Kohlendioxid-Gehalt der Luft ständig steigt, ist die Globaltemperatur seit 15 Jahren gesunken. Würde man in etwa 200 Jahren sämtliche Brennstoffvorräte der Erde verbrennen, stiege die Globaltemperatur um ein halbes Grad, was keine Katastrophen verursacht. Das "Zwei-Grad-Ziel" von Frau Merkel ist absurd und führt zur Desindustrialisierung.

5. Energiewende ruiniert Stromversorgung

Wind- und Solarstrom sind unwirtschaftlich, weil Energiedichte und Stetigkeit viel zu gering sind. Sie erfordern zum Ausgleich der Unstetigkeit Fossil-Anlagen, die nicht wirtschaftlich betrieben werden können. Die "Energiewende" ist sinnlos und bewirkt trotz extremer Subventionen Destabilisierung und drastische Verteuerung der Stromversorgung.

6. Die Soziale Marktwirtschaft wird sabotiert

Ohne die Soziale Marktwirtschaft ist Wohlstand für alle nicht möglich. Frau Merkel hat auf dem Gebiet der Energieversorgung die Soziale Marktwirtschaft durch eine sozialistische Planwirtschaft ersetzt mit allen bekannten katastrophalen Folgen.

7. Die deutsche Kerntechnik wird vernichtet

Weltweit wird die Kernenergie ausgebaut. Seit 50 Jahren Nuklearstrom hat hier niemand gesundheitlichen Schaden erlitten. Tschernobyl und Fukushima sind Belege für die Beherrschbarkeit der Kernenergie, wenn die Regeln der Technik beachtet werden. Uran und Thorium reichen praktisch unbegrenzt. Die Endlagerung ist technisch längst gelöst. Die Salzstöcke enthalten viel mehr natürliche Radioaktivität als künstlich eingelagerte.

8. Der verfassungswidrige Islam wird gefördert

Frau Merkel hat historisch falsch behauptet, der verfassungswidrige Islam würde zu Deutschland gehören. Der Koran verbietet die Integration der Muslime, die Trennung von Staat und Religion, die Religionsfreiheit, die Gleichberechtigung von Mann und Frau und fordert grausame Körperstrafen sowie Tierquälerei. Einer islamischen Organisation, die das Grundgesetz abschaffen will, wurde der Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts verliehen. An Universitäten werden Islamische Lehrstühle eingerichtet.

Begründungen und Details zu diesen Thesen siehe www.fihp.de. Die einzige wählbare Partei, welche die Interessen der deutschen Bevölkerung vertritt und eine Chance hat, in den Bundestag zu kommen, ist die Alternative für Deutschland (www.alternativefuer.de).

Bitte helfen Sie mit, dieses Flugblatt zu verbreiten.

Linkenheim-Hochstetten, den 21.08.2013

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner

 

Neue Mitteilungen

Offener Brief an HermannGröhe (MdB, CDU)

Euro-Krise der CDU

(15.05.2013)

Offener Brief an Bundesminister Dr. Philipp Rösler

FDP ist keine wählbare Partei

(06.05.2013)

Offener Brief an Prof. Dr. Thomas Straubhaar

Stellungnahme des HWWI zum Eurozonen-Beitritt Griechenlands

(22.04.2013)

Offener Brief an Prof. Dr. Bernd Lucke

Alternative für Deutschland und Energiewende

(12.04.2013)

Offener Brief an Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm

Imam spricht im Gottesdienst der Ev. Kirche

(19.03.2013)

Offener Brief an Peter Löscher, Vorsitzender des Vorstandes der Siemens AG

Siemens und Energiewende

(29.01.2013)

Offener Brief an Bundeskanzler Dr. A. Merkel

Merkel und Islam

(06.11.2012)